Hühnersuppe hot

SchnupfenSuppeHeader


Ein einfaches, schnelles Hühnersüppchen-Rezept für Schnupfennasen 🙂

Jaja, lange nichts von mir gehört, selbst Twitter schickte mir gestern Abend eine Mail und heulte, dass mein letzter Beitrag schon Tage her sei und ich doch bitte zurückkehren solle. 😀
(Zitat: Wir haben Dich auf Twitter vermisst! Es passiert gerade so viel auf Twitter, und eine spannende Timeline aufzubauen ist genau der Weg, um unseren Dienst optimal zu nutzen. Komm zu Twitter und beginne eine Timeline aufzubauen, die Dich und Deine Interessen reflektiert. Du wirst sehen, wie schnell Twitter ein unschätzbarer Teil Deines Lebens wird.)

Nun gut, dann will ich jetzt mal hier meine Hühnersuppe reflektieren, bevor Twitter ein unschätzbarer Teil meines Lebens wird…. 😀

Sorry, ich baue meine Wohnung gerade etwas um. Da hierbei bisher alles schief lief, was nur schief laufen konnte, war ich gezwungen, mich etwas rar zu machen, bzw. ich hatte absolut keine Lust, außer verbalen und besser nicht veröffentlichten Schimpftiraden (auf mich oder diverse Handwerker) etwas von mir zu geben. Hinzu kommt noch ein Erkältungsanflug, jedes Jahr im November erwischt es mich. Mittlerweile tippe ich ja darauf, dass mir jetzt im Herbst meine täglichen drei Stunden an der frischen Luft im Garten fehlen und sich mein Körper erstmal wieder an Indoor gewöhnen muss. Eine eventuelle Grippeschutzimpfung fällt für mich aus diesem Grund auch flach, die letzte Impfung ließ ich mir im Anfang November 2012 verpassen und hatte zu diesem Zeitpunkt wohl schon meine obligatorische Herbst-Erkältung intus. Das Ergebnis war damals ein dreimonatiger Dauerschnupfen, der sich erst im Februar 2013 endlich wieder verabschiedete, seither lasse ich gegen Grippen impfen besser bleiben und koche mir und meiner liebreizenden Tochter, die mich vor ein paar Tagen völlig erkältet versehentlich anhustete, dann lieber eine pikante, halbklare Hühnersuppe. Bei Erkältungen oder Unwohlsein wie Kopf-, Hals-, Gliederschmerzen sollte man drei Tage lang diese Suppe essen, bestenfalls auch noch drei mal täglich. Bis sie einem halt aus den Ohren herausschwappt, ich bilde mir zumindest ein, sie hilft wirklich. Also, nicht im Ohr zugeführt, ist klar. 😀

Und wenn sie nicht hilft, dann muss es halt der tägliche Apfel sein, der Ärzte fernhält oder die Weisheit, dass Erkältungen mit Arztbesuch 7 Tage dauern und ohne Arztbesuch halt eine Woche *hust*…

Dank des Wochenmarktes bei uns in Frankfurt Bornheim gibt es bei Remmel und Sohn Geflügel von bis zu ihrem tragischen Ableben glücklichen Hühnern zu kaufen, dort erwarb ich für die Suppe eine Hähnchenkeule und eine Hähnchenbrust. Mehr Fleisch muss nicht sein, es kommt ja noch Gemüse rein – oops, ein Reim, Erkältung schützt vor Reimen nicht… 😀

Für erkältete Veganer oder Vegetarier ist das Rezept dennoch nix, Sorry. 🙂 Alternativ kann man natürlich auch das Fleisch weglassen, sich eine Gemüsesuppe mit Ingwer und Chili kochen und diese genießen, Zink gibts dann halt aus der Kapsel…

Ansonsten ist mein Rezept in Sachen Zutaten und Zubereitung übrigens sehr sehr einfach, anders geht ja eh nicht in komplett desolaten Körperzuständen. Für Suppenliebhaber und alle Herbst-Schnupfennasen nun hier in meinem Blog also mein schnelles Hühnersüppchen-Rezept. Damit Leute, die sich allzu gerne lieber eine schnell eingekaufte Konserve öffnen, wahrnehmen, wie schnell und einfach man etwas Leckeres selbst kochen kann.

Ca. 6 Portionen, wenn man die Hühnerteile in etwa 2 Litern Wasser kocht / Zeitaufwand: gering.

Zutaten:

  • 1 Hähnchenkeule und eine Hähnchenbrust.
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Chilischote nach Geschmack
  • 1 Daumengroßes Stück frischer Ingwer
  • 1 EL Gemüsebrühe (ich bevorzuge die Gemüsebrühe von Alnatura ohne Hefe)
  • Prise Salz
  • weißer Pfeffer, gemahlen

Zubereitung:

Die beiden Hähnchenteile unter fließendem Wasser abspülen, in einen ausreichend großen Kochtopf mit kaltem Wasser geben und mit einer Prise Salz zum Kochen bringen. Chilischote der Länge nach anritzen, Ingwerstück schälen, beides in ganzen Teilen hinzugeben und solange kochen, bis sich das Fleisch der Hähnchenkeule vom Knochen löst. In der Zwischenzeit das Suppengemüse putzen und würfeln. Keule und Brust aus dem Topf herausnehmen, Fleisch ablösen und in Würfel schneiden. Ausgemergelte Chilischote und Ingwerstück ebenfalls aus dem Topf fischen (echte Härtner essen diese nun pur, dann flüchtet jede Bakterie freiwillig!). Das gewürfelte Gemüse (außer Lauch, diesen erst kurz vor Ende der Garzeit zufügen) in die kochende Suppenflüssigkeit geben, garen.
Ist das Gemüse bissfest, wird mit Gemüsebrühe, Pfeffer und einer weiteren Prise Salz abgeschmeckt, das Fleisch wieder zugegeben, nochmals kurz kräftig erhitzt und mit einem Bio-Wasserweck von unserer Bornheimer Bäckerei Denninger serviert, Haaaatschi und guten Appo. 🙂

Bilder:

Meinen Suppenteller plante ich eigentlich via Bildbearbeitungsprogramm auszuschneiden, hierbei entstand dem Zufall überlassen (man könnte es auch versehentlich nennen) ein Bild, das ich jetzt einfach mal als Suppenkunstwerk-Foto veröffentliche, irgendwie gefällt es mir. Kann aber auch am Zustand liegen, gute Besserung an alle anderen Schnupfennasen im Herbst 2014. 🙂

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s