Heute entdeckt: Frankfurter Haddekuche-Rezept

Für Nicht-Frankfurter: Haddekuchen = Hartekuchen ist eine Gebäck-Spezialität, die wir hier (wie andere Leb- oder Saucenkuchen) in unsere Bratensoße geben. Man kann ihn aber auch einfach pur essen oder in ein warmes Getränk „tunke“, wenn er schon ein paar Tage liegt und deshalb nicht mehr ganz frisch ist.

Da schon viele hier im Frankfurter Stadtteil Bornheim nach einem Rezept dafür fragten: Es gibt ein schön bebildertes und mit einer guten Übersetzung versehenes Rezept auf dem Cahama-Blog (<— klick)
Falls mal unser Brezelbub hier im Stadtteil ausfällt.. Was wir natürlich alle nicht hoffen. 🙂
Naja, von hier weggezogene gibt es natürlich auch, für sie dürfte das Rezept erst recht ein echtes Schmankerl sein.

Ein Foto von einem Haddekuche kann ich leider nicht beitragen, mir sind im Laufe der Jahre 2 Festplatten kaputt gegangen, aber ein Bild von unserem Brezelbub Franky (Frank Schatten) hier im Stadtteil, das ich am Bernemer Mittwoch auf der hiesigen Kerb 2008 aufgenommen hatte, habe ich in meinem dadurch entstandenen Datenwust doch noch gefunden. Wenn er nicht mit Korb bewaffnet durch unsere Bornheimer Kneipen tingelt, trifft man ihn nämlich auch auf der Bernemer Kerb an und kann dort seine Körbe leerkaufen. 😉

Kerb2008Franky

Archivbild von 2008: Bernemer Brezelbub „Franky“ (Frank Schatten). Macht er seine abendliche Tour durch Bornheimer Lokale, sind auch stets „Haddekuche“ in seinem Verkaufskorb.

 

 

 

 

Advertisements

15 Kommentare zu “Heute entdeckt: Frankfurter Haddekuche-Rezept

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s