Kräuterbutter mit Blüten

2014-05-21 KrButMaiHeader

Im Winter ein Sommerrezept veröffentlichen ist nicht einfach. Ich stelle mir jetzt trotzdem vor, durch den Garten zu laufen und frische Kräuter und Blüten für meine Kräuterbutter zu ernten. Zunächst ein Hinweis: wer sich unsicher ist, welche Blüten man essen kann und welche besser nicht, sollte möglichst immer erst auf Seiten wie beispielsweise dieser „Essbare Blüten auf Pflanzenportal.com“ nachschauen. Nicht, dass sich jemand versehentlich vergiftet. Da ich auf diesem Gebiet derzeit auch eher noch Laiin bin, habe ich mich bisher auf Blüten von Gänseblümchen, Majoran, Schnittlauch, Kapuzinerkresse, Gundermann, Rauke (Rukola), Ringelblumen, Zitronenmelisse (mehr fällt mir gerade nicht ein) als Zutaten für meine Kräuterbutter(n 😀 ) beschränkt.

Je nach Monat gebe ich hinein, was schon blüht. Gänseblümchen beginnen ja recht früh und begleiten uns durch den Sommer. Kapuzinerkresseblüten und andere aber erst später. Ich habe Fotos gefunden von 2013 und 2014, als ich mehrfach Kräuterbutter zubereitete, darauf sieht man dies ebenfalls.

Wichtig ist, sie möglichst frisch zu verarbeiten, damit sie nicht zusammenfallen. Um sie auch bei Hitze vom Garten wohlbehalten nach Hause zu transportieren, gebe ich ein feuchtes Küchentuch in eine Schüssel, Kräuter / Blüten hinein, noch ein kühlendes feuchtes Küchentuch oben drauf und verschließe sie dann mit ihrem Deckel. So aufbewahrt bleiben diese übrigens auch mehrere Tage im Kühlschrank recht frisch.

2014-07-23 KrButJuli1

Kräuterbutter-Erntebild vom 23. Juli 2014, vor meinem Kräuterbeet in Garten 1.

Zutaten (wie gesagt, saisonal bedingt):

  • Ganz viele Kräuter: Schnittlauch, Petersilie, etwas Borretsch, etwas Liebstöckel, Majoran, Thymian, Rosmarin, Olivenkraut, viel Zitronenmelisse, wer mag etwas Minze, halt einfach alles, was Beet oder Garten bieten
  • Blüten wie oben im Text erwähnt
  • Butter
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Pimentón de la Vera picante (die rote Blechdose sieht man auf dem einen Foto im Hintergrund)
  • Zitronensaft (frisch oder Bio-Saft)
  • einige Tropfen Chilisauce (ich verwende meine eigene, optional Tabasco)
  • da es keine Knoblauchbutter werden soll, gebe ich meist nur wenig frischen hinein, ungefähr eine Zehe auf ein Pfund Butter.

Zubereitung

Butter in der Sonne anschmelzen lassen, ersatzweise kurz im Ofen oder Wasserbad. Mikrowelle geht natürlich auch, ich versuche jedoch meist, Verwendung dieser zu vermeiden. Kräuter und Blüten werden gewaschen, mit Küchentuch trockengetupft und mit einem Messer von Hand grob gehackt, Rosmarin etwas feiner. Die Schnittlauchblütenblätter schneide ich immer mit einer Schere von ihrem Blütenkern, der die harten Samen beherbergt. Knoblauch hacken und alle Zutaten miteinander gut vermengen, mit Salz, Pfeffer, Pimentón de la Vera, Zitronensaft abschmecken und bis Verwendung kühl stellen.

Bilder, KLICK für große

In kleine Portionen geteilt kann man sich Kräuterbutter sehr gut auch als Vorrat einfrieren, gut geeignet sind hierfür zum Beispiel Eiswürfelbehälter. Zur Kräuterkonservierung eignet sich ebenfalls gut, sie in solchen kleingehackt in Wasser oder Öl vorzufrieren und dann die gefrorenen Würfel in einen anderen Behälter (TK-Dose oder -Beutel) zu geben.

Bilder der letzten zwei Jahre, serviert mit Blüten-Deko, Klick für große Fotos.

Advertisements

27 Kommentare zu “Kräuterbutter mit Blüten

  1. Lekker dat! Ich mag Zitronenmelisse in Kräuterbutter oder Salatsoße garnicht, aber in meinem Garten darf überall Pimpinelle wachsen – sie schmeckt ähnlich wie Borretsch frischgurkig, ohne so pelzig zu sein. Borretschblüten sind wunderbare Deko, ich lass mich jetzt mal nicht von der Meldung schocken, meine Oma aß auch sehr gerne Borretsch und wurde 92….

    Gefällt 1 Person

  2. das ist ganz schön genial. 😀 ich mache meine kräuterbutter so ähnlich und muss sie auch immer und immer für andere machen. fast wöchentlich. 😀 ich mache noch brennessel oder löwenzahl mit rein.
    die zitronenmelisse ist der hammer darin.
    ohhh ich will endlich wieder frühling … grünzeug!
    liebe grüße und danke fürs mund wässrig machen.

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s