Scharf, schärfer, am schärfsten..

Danke für die Genesungswünsche, nach zwei fast durchgeschlafenen Tagen gehts langsam etwas aufwärts und Ingwer Knolle bekommt langsam Hausverbot. Ich kann sie nämlich langsam nicht mehr sehen. Gegen Halsschmerzen und Unwohlsein helfen mir auch immer mal – na, was wohl? – Chilis. 😀
Ein Tee mit Zitrone, Ingwer, Honig und etwas Chili, es gibt für mich kaum ein besseres Heißgetränk. Nur Kopfschmerzen beseitigt es nicht, dagegen hilft wohl nur ausruhen..

Bevor ich mich gleich wieder zu Doppel-T (Tee und TV) zurückziehe, ein kleiner Einblick aus dem Sommer 2014 in die Welt der Trinidad Scorpion Moruga. Vielmehr die Sorte, welche mir als Saatgut im Frühjahr letzten Jahres verkauft wurde, irgendwie hatte die Ernte nicht so vielen Knubbel wie auf manchen Bildern im Internet zu sehen, wenn man danach sucht. Das Saatgut hierfür bestellte ich ausnahmsweise mal nicht bei semillas.de, vielleicht lag es auch daran. An Schärfe büßte sie trotzdem nicht ein, ich probierte ein kleines Stück von einer und hatte fast ein Loch auf der Zunge, pheew. Die ganz scharfen Sorten sind übersät mit kleinen Pickelchen. Ich bemerkte gegenüber einem Bekannten einmal dazu, dass sie irgendwie aussehen, als würden sie ihre eigene Schärfe nicht ertragen können und versuchen so, diese nach außen zu wölben. 😀

Die Zeiten sind längst vorbei, als Habaneros als die schärfsten Chilis der Welt galten. Im Jahr 2006 lösten sie Bhut Jolokia- und Naga Jolokia-Chilis ab. Immer noch noch nicht genug, es folgte Trinidad Scorpion Moruga sie wurde im Jahr 2012 als die schärfste Chili der Welt bekannt, danach wurde sie im November 2013 von Ed Curries „Carolina Reaper“ (auch genannt HP22B) überholt. Scoville-Angaben hierzu gibt es in meinen Verlinkungen, Abschreiben erspare ich mir an dieser Stelle.

In meinen Anzuchtkästen sind dieses Jahr Chilis beider Sorten geschlüpft. Ich überlege, diese zuhause auf dem Balkon in Kübeln zu halten und nicht mit in den Garten zu nehmen, lockere Erde mögen die feinen Chiliwurzeln lieber.

Ich mag das umheimlich, wenn meine Chilis Regenbogenfarben abreifen. Die Trindad Scorpion Moruga-Pflanzen selbst wurden sehr groß und standen in meinem Gewächshaus in Garten 1 zwischen Tomaten, Knollensellerie, Kapuzinerkresse, Basilikum und Tagetes in lockerer Erde, gemischt mit Perliten. Ihre Blätter waren größer als meine Hand.

2014MorugaStad5

Größer als meine Hand: ein Blatt meiner Carolina Reaper im Sommer 2014.

 

Bilder einer meiner letztes Jahr abreifenden Trinidad Scorpion Moruga-Chilis (mit Klick auf ein Bild kommt man in die Galerie):

Wer verfolgen möchte, ob es noch schärferes geben wird, sollte immer mal einen Blick in das Guinness Buch der Rekorde werfen. Darauf verweist auch der Artikel „Die schärfste Chilischote“ auf Chileplanet.eu. Letztere Seite habe ich kürzlich in meine Linkliste aufgenommen.

 

 

Advertisements

44 Kommentare zu “Scharf, schärfer, am schärfsten..

  1. Chili-Extract gibt es sogar in Pillenform gegen Halsschmerzen. Ich stehe mit den Chilis allerdings etwas auf Kriegsfuß, meine Innereien mögen das Capsaicin wohl nicht so sehr. Falls Dir Ingwer und Chili auf Dauer zu lästig werden, dann kannst du es zwischendurch auch mit Salbei versuchen, der wirkt für einen Tee relativ stark antibakteriell. Kamille wirkt entzündungshemmend. Vermutlich kannst Du das als Kamille-Salbei-Tee kombinieren 🙂

    Gefällt 1 Person

  2. Auch von mir weiterhin gute Besserung – viel schlafen hilft bestimmt, aber eine Lanze muss ich noch für den Ingwer brechen: ich liebe Ingwer – immer! Ich koche mir regelmäßig ein Konzentrat, das setze ich dann für das Mixen von Ginger Ale ein oder als Heißgetränk, kommt auch total gut mit Zitrone…aber jeder hat da glaube ich so seine persönlichen Heilmittelchen, auf die er schwört 😉 werd‘ also einfach schnell gesund!

    Gefällt 1 Person

  3. Liebe Frau Pfefferschote,

    wir schließen uns an und wünschen Dir weiterhin eine gute Besserung und hoffen, dass Du bald wieder zu 100% fit bist!

    So, so, Du bist der Erkältung also mit der Hilfe von Chilis zu Leibe gerückt. Dazu noch Ingwer und heißes Wasser…. Na, da hast Du der ganzen Sache aber mal so richtig eingeheizt! Sehr gut, denn offensichtlich geben Frau Halsweh und Co ja langsam auf!

    Gönn Dir noch die Ruhe nach der Dein Körper verlangt und kurier Dich richtig aus, denn mit Rückschlägen ist nicht zu spaßen.

    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s