Freutag, 27.02.2015

Am heutigen Freutag lacht alle geneigten Leser ein dicker Pfannkuchen an. 😀

Freutag, 27. Februar 2015: Sprossenpfannkuchen

Freutag, 27. Februar 2015: Sprossenpfannkuchen

Bei all meinem Pech diese Woche gab es natürlich zwischendurch auch Freuden: Am Dienstag, als das Drama mit meinem Küchenabfluss begann, habe ich einen Teil der Sprossenmischung, die ich vom netten Schlemmerbalkon bekam und im Keimglas wachsen ließ, in Pfannkuchen gefüllt. Lecker! Und gesund! Dass mir einer verbrannte, als ich das Plätschern unter der Küchenecke vernahm, spielt heute keine Rolle mehr. Drei Stück konnte ich retten und einen davon habe ich spät abends nach dem ersten Schock dann kalt gegessen, die passende Nervennahrung für den unheimlich gelungenen Abend. 😀

Ein einfach gehaltenes Rezeptchen gibt es auch dazu, soll jedoch heute nur eine Nebenrolle spielen. Samstag wird der Garten der Vorpächterin entrümpelt und ich darf dann sicher bald einziehen, der Frühling ruft auch schon nach mir! Nein, er ruft nicht, er schreit! 😀

Im Rezept verwendeten Wasabi würde ich allzugerne selbst anbauen, um seine leckeren Rhizome selbst zu ernten, aber dafür mit dem Garten an einen Bach ziehen – das kommt vorerst nicht in Frage. Er wächst nämlich nur an fließenden Gewässern, eine tolle Pflanze. Ich schätze diese Schärfe mittlerweile mehr als die von Meerrettich und kaufe ihn vorwiegend getrocknet und gemahlen als reines Pulver auf unserem Wochenmarkt hier in Frankfurt Bornheim am Gewürz-Marktstand. In fertigen Wasabi-Pasten sind übrigens oft grüne Farbstoffe und andere Zusätze ( <– lesenswerter Artikel auf Spiegel-Online.de), es ist sicher besser, natürliche Dinge zu verzehren… Die grüne Paste esse ich trotzdem auch ab und an, wenns mich überkommt, sie ist ja auch nicht unlecker.

2015-02-27 FtagSprossenPfannkHeader

Zutaten

  • Pfannkuchenteig für 4 Pfannkuchen (Rezept dafür kann ich sicher weglassen)
  • 1 Glas Sprossen
  • 1 Möhre
  • 1 rote Paprika
  • etwas Rauke
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • ein wenig geriebenen Käse
  • schwarze und gelbe Sesamsaat (schwarze kann man auch weglassen, schmeckt man eh nicht raus 😀  )
  • ein paar Tropfen Sojasauce
  • Pfeffer, Salz, Chilipulver
  • und: Wasabi-Pulver
  • Pflanzenöl
  • Deko: Tomaten und noch ein paar zur Seite gelegte Sprossen

Zubereitung

Pfannkuchenteig rühren, zur Seite stellen. Zwiebel und Knoblauch hacken, Paprika und Möhre putzen und in Stücke schneiden. In einem kleinen Topf Öl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Möhre darin andünsten, später Paprika und Sesamsaat zugeben. Ganz zum Schluss eine Handvoll Sprossen und Rauke zugeben (Hälfte aufheben), würzen.

In einer Pfanne Öl erhitzen, Teig hineingeben, bei mittlerer Hitze langsam Pfannkuchen backen. Wenn eine Seite gebräunt ist, wenden und mit etwas geriebenem Käse bestreuen, schmelzen lassen. Die andere Hälfte der Sprossen (ein Bruchteil davon kann als finale Deko verwendet werden) nun erst unter die Gemüsemischung heben, damit sie noch schön knackig sind, etwas davon auf den halben Pfannkuchen packen, fertigbräunen, zuklappen, aufessen! 😀

Bilder

Advertisements

41 Kommentare zu “Freutag, 27.02.2015

  1. oh mann! watt lecker! ich bin ganz ausgehungert. und hätte jetzt gern sowas!
    aber die sprossengeschichte ist eine wirklich gute idee. ich habe zwar schon die kapuzienerkresse 10cm hoch, aber noch keine sprossen. wird gleich nachher nachgeholt!
    liebe grüße von mir zu dir!

    Gefällt 1 Person

  2. Zu manchem Sonntag-Brunch gibt es bei uns Pfannkuchen ohne Süße. Diese können dann nach Belieben belegt werden. Deine Variationen haben mir jetzt einen Floh ins Ohr(?) gesetzt. Wasabi ist generell eine gute Idee. Auch der Käse und die Füllung haben etwas wachgerüttelt.
    Schon längere Zeit waren (empfand ich) meine „Blancos“ nicht mehr die bombige Frühstücksüberraschung. Bin gespannt, ob ich mit solchen Surprise-Pfannkuchen wieder mehr geknuddelt werde. *fg*

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s