Freutag, 17.07.2015

Nächstes Jahr werde ich meiner Tochter Geld in die Hand drücken und sagen „Los, geh mit Deinen Freunden in einen Club, feier Deinen Geburtstag rein und viel Spaß“. Das steht fest. Und ich hoffe sehr, ich kann mich an ihrem 20. Geburtstag noch an diesen Gedankengang erinnern. 😀

Sie feierte mit Freunden im Garten und es war wie immer viel vorzubereiten, ein Kuchen bei 30 Grad Außentemperatur zu backen, alles am nächsten Tag wieder aufzuräumen, so zwei bis drei Tage Stress pur, wenn man nebenbei noch Berufstätig ist… Ach, aber wie freue ich mich jetzt: es ist endlich Fri-Fra-Freutag! Ein hoffentlich schönes Wochenende steht vor der Tür und ich werde mich ab heute Nachmittag, 15 Uhr bis mindestens Sonntagabend erholen. 🙂

Heute grinst uns kurz der Geburtstags-Kuchen meines Kindes an, als ich ihn zu dekorieren begann:

2015-07-17 BDayEierlikKuchen

Eierlikör-Geburtstagskuchen 2015.

Zur Feier des Tages und als Abschluss der Geburtstagswoche gibt es heute das Eierlikörkuchen-Rezept. Nichts besonders Besonderes, aber sehr lecker und vor allem: einfach. Er kann in einer Gugelhupf- oder anderen Form gebacken werden. Ich entschied mich für eine herzförmige Silikon-Backform, damit eine schöne Deko-Angriffsfläche zur Verfügung stand.

Weiterhin taufte ich den Kuchen „Viertelkuchen“. Fast alle Zutaten sind in 250er Mengen angegeben. Und die Eier? Na, 5 mal 5 ist 25.. 😀

Wer Alkoholprobleme hat, diesen in Essen nicht mag oder noch minderjährig ist, kann Eierlikör auch mit 1/4 Liter Vanillepudding ersetzen, ich las irgendwo, er würde mit dieser Zutat genauso gut schmecken. Mit selbst  gemachtem Eierlikör sicher auch noch viel besser, aber man kann halt nicht immer gewinnen – ich hatte keinen.

Zutaten

  • 250 ml Eierlikör
  • 250 ml Sonnenblumen- oder anderes Pflanzenöl
  • 250 g Zucker
  • 250 g Mehl
  • 5 Bio-Eier
  • 1 Pckg. Vanillezucker
  • 1 TL Backpulver (gehäuft)

Zubereitung

Mehl und Backpulver vermischen. Eier, Zucker, Vanillezucker und Eierlikör mit dem Handrührgerät auf höchster Stufe in einer Schüssel schaumig rühren. Nach und nach Mehl und Öl zugeben und in eine ausreichend große Backform geben. Der Gugelhupf sollte ca. 40 bis 45 Minuten bei 180 Grad backen, mein Herz benötigte mit Unter- und Oberhitze 55 Minuten, die Holzstäbchen-Probe empfiehlt sich. Danach abkühlen lassen, währenddessen kurz mit Freundin Tina einen oder zwei oder drei Apfelwein trinken gehen (Mittwoch)     😀   , den Kuchen aus der Form lösen und mit Puderzucker oder Schokoglasur verzieren.

Und wenn schon das Wochenende nach mir schreit, gibt es zur Feier des Freutags nun auch noch was  auf die Ohren. 😀

Ich bin dann nämlich mal im Garten…. 😀

Bonusbild: ein Kuchen-Bild, als er fertig war. Die 19 war ausgegangen. 😀

2015-07-17 BDay_ohne19

Mit ohne 19.

Allen ein schönes, sonniges und erholsames Wochenende, genießt es. 🙂

Advertisements

28 Kommentare zu “Freutag, 17.07.2015

  1. Ja, solche Feiern kosten Kraft und Zeit…. aber sie machen auch irgendwie Spaß! 😉

    Der Kuchen sieht super aus und wenn noch was übrig sein sollte, würden wir uns gerne zur Verfügung stellen die Reste zu „beseitigen“! Da helfen wir sofort! 😀 😀

    Liebe Grüße und noch einen entspannten Sonntag
    AnDi

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s