Mein neues Schawellsche.

Jetzt mal ganz ehrlich: ich bin null schwindelfrei. Bei Leitern versagen meine Knie ab der dritten Stufe regelmäßig den Dienst und wollen einfach nicht mehr weiterlaufen…

Kennt Ihr das? Höhenangst, Schwindel. Fast ohnmächtig werden, wenn in TV oder Internet gezeigt wird, dass Menschen auf Glasplatten oder Hochhäusern am Abgrund stehen? Ich bekomme schon Fallgefühle, wenn ich so etwas nur sehe. Bei mir persönlich ist diese Höhenangst äußerst ausgeprägt, mit zunehmendem Alter verschlechtert sich das auch noch von Jahr zu Jahr. Panikattacken bei Brücken, die ich zu Fuß überqueren muss, Schweißausbrüche bei Ausblicken aus höher gelegenen Etagen. Auf einen Balkon im dritten oder vierten Stock könnte ich keinen Fuß setzen. Als Kind wurde ich von einem Onkel spaßeshalber über das Geländer eines Laubengangs (ähnlich Balkonen, aber früherer waren dies Zuwege zu Wohnungen in Hochhäusern) gehalten, darin liegt eventuell Ursprung dessen. Vielleicht fühle ich mich deshalb auch beim Gärtnern so wohl – im direkten Kontakt mit der Erde. 🙂

2015-08-01 Schwawellsche1

Regentönnchen.

Tja, und dann wäre da noch die Regenrinne an meiner Gartenlaube. In luftiger Höhe von 2,20 Metern hängt sie und bei jedem Regenschauer läuft sie an einer Stelle über. Es tropft dann immer *plitsch* *platsch* in eine kleine Regentonne, die ich darunter schob, um das Wasser nutzen zu können und weil mir das Holz der Gartenlaube sicher sonst irgendwann fault.

 

Sie müsste wohl dringend gereinigt und eventuell repariert werden, die Regenrinne. Nun ja, ein so hohes Schawellsche (aussterbendes Frankfurterisches / Hessisches Wort für Schemel, Hocker) habe ich nicht, bin selbst nur ein Gartenzwerg von 1,60 Körpergröße, das macht also locker 1,20 Meter Differenz zwischen mir und der Regenrinne, wenn ich vernünftig an sie herankommen möchte, bzw. in sie hineinsehen.

Ich? Auf eine Leiter klettern, um die Regenrinne zu reinigen? Über einen ganzen Meter hoch? Never ever. 😀
Dachte ich. Bis mir freundlicherweise eine Leiter zum Testen zur Verfügung gestellt wurde und ich erstmals seit Jahren mehr als nur zwei Leiter-Stufen bewältigte, es ist unglaublich.

2015-08-01 Schwawellsche2

Kleiner Karton in kleinem Auto. 😀

Das neue Garten-Hilfsmittel wurde netterweise zu einer Freundin geschickt, auf dem Weg zum Garten konnte ich sie dort abholen und direkt in mein kleines Auto legen, wie praktisch. Und sie hat sogar hineingepasst! 🙂

Ich nahm sie aus dem Karton, befreite sie von einigen Lagen Folie und dann stand sie vor mir: eine leichte, aber dennoch äußerst stabile, 5-stufige kleine Aluleiter mit absolut festem Stand, auf die man sich beidfüßig gut stellen kann, ein Fuß auf Stufe rechts, ein Fuß auf Stufe links. Sie ist leicht, trägt aber 150 Kilo Gewicht, so kann man, falls notwendig, auch mal zu Zweit auf ihr stehen.

Damit ausgerüstet wagte ich das Experiment und begab mich auf die schwindelerregende Höhe von Scheitelhöhe ich = 2,40 Meter! Ok, ich war nicht auf der obersten Stufe, aber habe meine fürchterliche Höhenangst tatsächlich überwinden können, hier der Beweis:

WP_20150730_16_29_51_Pro

Geschafft: Blick in die Regenrinne.

Ich sah meinen Garten aus einer Höhe, die ich mir vorher nicht hätte vorstellen können und bin mächtig stolz, meine Ängste überwunden zu haben. Wer mich persönlich kennt, kann bestätigen, dass ich noch nicht einmal in meiner Altbauwohnung Glühbirnen wechseln kann, geschweige denn, Vorhänge auf- und abhängen. Oder überhaupt nur auf einem Stuhl zu stehen – auch das fällt mir nicht leicht.

Ich danke recht herzlich www.maschinengigant.de für die vorherige Beratung und die Überlassung der für mich optimalen Leiter. Normalerweise hätte ich mir eine normale Trittleiter mit Stufen nur auf einer Seite zugelegt, aber diese leichte Alu-Leiter ist für mich absolut perfekt, ich fühle mich auf ihr sicher.

Wesentlich schlauer bin ich nun übrigens auch: in der Regenrinne der Gartenlaube hatte sich im Lauf der vergangenen Jahre Moos angesammelt. Aber nicht so viel, dass sie deshalb tropft. Sondern repariert werden muss. Aber auch das ist nun zu bewältigen – ich kann ja neuerdings auf Leitern klettern. 😀

Was für viele sicher lächerlich klingt, kann ich oft nicht einfach so bewältigen. Nicht schwindelfrei sein kann das Leben ganz schön einschränken. Und Ihr? Habt Ihr auch Höhenängste?

Ich bin am Wochenende nicht oder nur eingeschränkt online, blogge evetuell von unterwegs über mein Handy etwas, kann daher Kommentare nicht gleich oder nur eingeschränkt beantworten und hatte den Beitrag vorbereitet, bitte entschuldigt. Vielen Dank und eine schöne Zeit Samstag und Sonntag. 🙂

 

 

 

Advertisements

24 Kommentare zu “Mein neues Schawellsche.

  1. Hallo, ich habe auch Höhenangst und konnte nicht auf eine Leiter steigen. Aber auf der Baustelle musste ich einfach und inzwischen steige ich tatsächlich auf eine Leiter. Aber nur auf eine Leiter. Meine Leiter, sozusagen 😀 Auf die andere Leiter (da kann man die Seiten der Leiter unterschiedlich hoch einstellen, z. B. für Treppen) bekommen mich keine 10 Pferde. Die ist mir zu suspekt 😀 Seit der Baustelle kann ich auch auf Stühle steigen. Aber auf Tischen z. B. stehe ich immer noch nicht. Das ist mir zu hoch *schauder* Bei Brücken lege ich immer unbewusst einen Gang zu, sodass ♥ kaum hinterher kommt *lach* ist immer ganz witzig wenn ich auf der anderen Seite der Brücke feststelle das er nicht mehr da ist *lgrins*

    Gefällt 1 Person

  2. Mal ja, mal nein, das kommt ganz auf die seelische Verfassung an. Wenn ich gut drauf bin, dann kann ich himmelhohe Türme erklimmen (mit dem Aufzug erfahren 😉 ), dann ist für mich die Besucherplattform des Empire State Buildings Vergnügen pur. Wenn mir eine Laus über die Leber gelaufen ist, sich mein inneres Gleichgewicht verschoben hat, dann ist mir die unterste Stufe meiner Leiter schon zu viel. 😉
    Ich freue mich sehr mit dir über das neue Schawellsche! 🙂 Hab ein feines Wochenende!

    Gefällt 1 Person

  3. Erst mal herzlichen Glückwunsch zum gelungenen Aufstieg. Schön, dass Du eine Leiter gefunden hast die Dir weiterhilft. Ich habe keine Höhenangst. Ich kann überall hinauf, wo man nicht „Klettern“ im eigentlichen Sinn musst. Hast Du schon einmal Dein Dach nach Asbest untersuchen lassen?
    LG Harald

    Gefällt 1 Person

  4. Der Froschi hat natürlich keine Höhenangst, hat er doch einen Nebenjob als Wetterfrosch. Da muss er ja auch die Leiter hochklettern.
    Aber ich kenne das zu gut. Bei mir ist es so, dass ich in Situationen wo ich, falls ich das Gleichgewicht verliere, runterfallen könnte, starke Angst habe. Ist das nicht gegeben, so habe ich kein Problem. Ich kann also auf meinem Balkon im 4. Stock gut sitzen, aber mich nicht über die Brüstung lehnen. Auch kann ich in Stuttgart auf den Fernsehturm, ist ja alles vergittert, da kann ich nicht runterfallen. Aber auf hohen Leitern habe ich auch Probleme.
    Und ich kann schlecht meine Nachbarn nebenan besuchen, weil ich da über den offenen Laubengang muss.
    Die Höhenangst ist mal stärker mal schwächer, je nach meiner psychischen Verfassung.
    Sei ganz lieb gegrüßt von Froschi und mir ❤ ❤

    Gefällt 2 Personen

  5. Jepp, ich habe auch Höhenangst – so eine Haushaltsleiter ist zwar kein Problem, aber alles was höher als 2 Etagen ist, da wird es dann schon kribbelig. Fast immer habe ich aber nur auf Gebäuden, Brücken und so etwas Angst, „natürliche“ Erhebungen – Hügel, Berge sind meistens ganz locker machbar. Ist aber in den letzten Jahren sowieso etwas besser geworden – glücklicherweise. Wie du, arbeite ich immer wieder daran 😉
    LG Floristin

    Gefällt 2 Personen

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s