Was so ansteht…

Bevor mich die nächste Hitzewelle des diesjährigen Sommers wieder lahm legt, komme ich lieber zuvor… 🙂

Meine Blog-Pause längerer Beiträge hat folgenden Grund: in unserem Stadtteil steht ein alljährlich stattfindendes Festan: die Bernemer* Kerb ruft laut nach mir. Und danach geht es auf Texel.

Fünf Tage lang darf ich ab Samstag bei hoffentlich nicht zu hohen Temperaturen in einem historischen Kleid aus der Biedermeier-Zeit durch Bornheims Straßen wandeln: dem nunmehr zum 408. Mal stattfindenden Ereignis wohne ich als Kerwe-Bürgermeisterin** Bornheims bei.

Im Jahr 2013 wurde mir dieses Amt schon einmal zuteil. Erinnert sich noch jemand der Mitlesenden an meinen Gewächshaus-Retter Mitte April? Richtig, Ralf heißt der Retter. Er ist nicht nur ein prima Schrauber, sondern auch der 1. Vorsitzende des hiesigen Kerwe-Vereins. Und eben dieser beruft alljährlich eine Dame ins Amt, die ihn während der Kerb begleitet und mit ihm und unserem Kerwepaar den Stadtteil etwas repräsentiert.

Honoratioren wird bei stattfindenden Veranstaltungen Beifall gezollt, während des Festzuges durch den Stadtteil muss kräftig aus der Bürgermeisterlichen Pferde-Kutsche gelacht und gewunken werden, dem Bühnenprogramm bis in die Nacht gelauscht, Sonntag morgens dem Kerb-Gottesdienst beigewohnt – die kommenden Tage werden bis zum Bernemer Mittwoch mit Giggelschmiss und Lisbethverbrennung für alle Beteiligten anstrengend.

Mein absoluter Respekt gilt jedes Jahr den Vereins-Mitgliedern: was sie in dieser Zeit mit wenig Schlaf leisten, ist kaum in Worte zu fassen. Dagegen ist mein bescheidenes Ämtchen wirklich fast nur ein Spaziergang. Dennoch hat mich die Erfahrung des vorletzten Jahres gelehrt, unbedingt danach ein paar Tage Urlaub von allem zu machen. Den ganzen Tag auf den Beinen sein – und das teils bis tief in die Nacht – ist ganz schön anstrengend.

Daher genehmige ich mir bis nach der Kerb eine Blog-Pause.

Hier in Bornheim heißt es jedenfalls ab Freitag: „Dreifach Baum hoch!„.
Alle Information über unser Kirchweihfest unter: www.bernemerkerb.de

*Bernem: Volksmund für den Frankfurter Stadtteil Bornheim
**Kerwe: Bernemer Volksmund für Kerb, Kirmes, Kirchweih

2013-08-10 Baum-hoch

Bornheimer Kerwebaum mit Lisbeth.

Nachtrag: auf vielfachen Wunsch ein Bild von mir bei der Kleid-Anprobe, grr. 😀

2015-07-09 Anprobe

Ich bei Anprobe des Biedermeier-Kleids. Noch nicht auf dem Bild: Pompadur, Handschuhe und Hütchen. 🙂

 

 

Advertisements

58 Kommentare zu “Was so ansteht…

  1. Hallo liebe Pfefferschote!
    ich bin ja selbst noch recht neu hier, habe aber immerhin hier schon einige sehr interessante Blogs gefunden, deren Themen und Inhalte mich sehr interessieren.
    Dein Blog gehört definitiv dazu. Deshalb konnte ich nicht anders als dich zu nominieren für “Liebster Award”. Würde mich freuen, wenn du mitmachst. Dazu musst du auf diesen Link klicken https://aktiv60plus.wordpress.com/2015/08/06/liebster-award-1-nominierung/
    Viel Spaß wünscht Dir
    Sigrid

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s