Freutag, 29.01.2016 / Geschnetzeltes aus der Pfanne

(Der heutige Freutags-Beitrag enthält Produkt-Platzierungen für d. die Pfanne )

War das eine Freude, als es gestern an der Tür klingelte und ein Bote mir ein flaches Paket entgegenhielt. Kein anderer als Blogger „The Masked Chef“ beglückte mich und meinen Küchen-Haushalt per Post mit einer Bratpfanne, die ich nicht nur testen, sondern auch behalten darf. Sie ist aus leichtem, mit einer PTFE-Beschichtung versehenen Aluminium, hat einen silikonbeschichteten Soft-Touch-Stiel und kann trotz diesem sogar bei Temperaturen bis zu 160 Grad in den Backofen. Also genau das richtige für Leute wie mich, die ihre Pfannen-Gerichte ab und an auch mal gerne im Ofen fertig garen lassen. 2016-01-29 FreutagsPfanne1

In dezentem Grau gehalten, habe ich mich sofort in sie verguckt und mir kribbelte es in den Fingern, das gute Stück mit Durchmesser 24 cm direkt jetzt und sofort auszuprobieren. Im Kühlschrank warteten zwei herrliche Schnitzel vom Metzger meines Vertrauens auf ihre endgültige Bestimmung, ein Glas selbst gekochter Saucenfond des letzten Jahres lagerte noch in der Speisekammer, ebenso in meinem Dörrgerät getrocknete Mischpilze, ich legte los.

Zunächst beschäftigte ich mich mit der amüsanten Gebrauchsanleitung, dem „Leitfaden für eine lange und glückliche Beziehung mit Ihrem Kochgeschirr“. Man solle sie vor erster Verwendung („Das erste Mal“) spülen und danach innen etwas einölen, gelesen, getan, schon nach wenigen Minuten war sie einsatzbereit. Im beigefügten zweifach gefalteten Flyer bekommt man weiterhin sehr gute Tipps über die Verwendung von Fetten und Ölen, bzw. welches man bestenfalls wofür und bei unterschiedlichen Temperaturen verwendet. Diesen werde ich mir gut aufheben. In die Spülmaschine darf die Pfanne zwar nicht, aber damit kann ich leben, die sehr glatte Oberfläche lässt sich sehr gut und schnell mit einem weichen Spültuch wieder reinigen.

Gestern gab es an Stelle herkömmlicher Schnitzel ein einfaches, schnelles Geschnetzeltes mit Zwiebel, Knoblauch und meiner vorletzten Gorria-Chili vom Balkon. Dazu reichte ich in Gemüsebrühe gekochte und anschließend in Butter geschwenkte Pasta: Casarecce. An ihnen haften Saucen besonders gut, sie sind mein derzeitiger Favorit unter den unzähligen italienischen Nudelsorten.

Und nochmal zurück zur neuen Pfanne: selbst auf meinem Ceran-Kochfeld ließ sie das geschnittene Fleisch bräunen, wie es sonst eigentlich nur ein Gas- oder Induktion-Kochfeld schafft, die Wärmeleitfähigkeit der Pfanne ist viel besser, als bei anderen, mit denen ich bisher kochte. Das Fleisch war noch zart, wurde nicht zäh, es war das seit Wochen beste Essen, das mir auf die Gabel kam. Ok, es ist ein Anfänger-Gericht, aber ich wollte es nicht übertreiben beim Pfannen-Test – Fotos während Kochens zu machen muss ich vorerst wieder üben, da durfte es nicht zu kompliziert werden. Außerdem knurrte der Magen bereits.

2016-01-29 FreutagsPfanne9

Zutaten

  • 2 magere, dicke Schnitzel vom Schwein
  • 1/2 Tasse getrocknete Mischpilze
  • 1/2 Zwiebel, gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, gehackt
  • 1 Gorria-Chili, entkernt und gehackt
  • 1 Glas Saucenfond
  • etwas Petersilie (Deko)
  • etwas Speisestärke (Bindung)
  • 1 EL Kokosfett (Anbraten)
  • Gewürze: Pfeffer, Kräutersalz, Pimenton de la Vera, süßes Paprika

Zubereitung

Pilze in einem Teller mit warmem Wasser eine halbe Stunde einweichen, danach in einem Sieb abtropfen lassen. Schnitzel in Streifen schneiden und Portionsweise in der erhitzten Pfanne mit Kokosfett anbraten, herausnehmen und warm stellen. Erst gehackte Zwiebel, Knoblauch und Chili, dann die abgetropften Pilze in die Pfanne geben, scharf bei hoher Temperatur anbraten. Mit Fond ablöschen und bei mittlerer Hitze einige Minuten reduzieren, eventuell noch einen guten Schluck Rotwein hinzugeben. Würzen, mit in etwas Wasser aufgelöster Speisestärke binden und das Fleisch hinein geben. In der Zwischenzeit die Pasta in Gemüsebrühe kochen, abseihen, danach in Butter anschwenken und alles mit etwas Petersilie bestreut servieren.

Bilder

Für Interessierte an erschwinglichem, aber dennoch hervorragendem Koch-Utensil – die komplette Produkt-Palette gibt es dort: die Pfanne Sortiment.

Danke an The Masked Chef für die großartige Pfanne, ich werde damit noch viel Freude haben.
Und allen Lesern ein schönes Wochenende, lasst es Euch gut gehen. 🙂

 

 

 

 

 

Advertisements

11 Kommentare zu “Freutag, 29.01.2016 / Geschnetzeltes aus der Pfanne

  1. Nun schau sich das mal einer an! Da bekommt die Frau Pfefferschote eine so herrliche Pfanne geschenkt! Super! Da freuen wir uns mal sofort und auf der Stelle mit Dir! Herrlich!
    Und dann das: gleich beim ersten Einsatz wird ein unglaublich lecker aussehendes Gericht gezaubert, von dem wir schwören könnten, dass wir es bis hierher riechen können! Hammer!
    Wir sind darauf gespannt, was Du in der Pfanne noch so alles zaubern wirst und wie sich die Pfanne mit der Zeit bewähren wird. Eine gute Pfanne ist in einer viel genutzten Küche Gold wert!
    LG
    AnDi

    Gefällt 2 Personen

  2. Hört sich recht gut an! Ich bin auf weitere Tests gespannt, denn jetzt ist die Pfanne noch neu, aber wie wird sie aussehen in einem halben Jahr? Als „Dauerköchin“ benutze ich meine Pfannen sehr häufig und erst da zeigt sich die Handlichkeit, Beständigkeit, verschiedeneKochergebnisse …. etc. etc. Wäre interessant, wenn du uns in einem halben Jahr oder nach deiner Sommersaison wieder einen „Testbericht“ schreibst. LG Sigrid

    Gefällt 2 Personen

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s