Tomaten? Tomaten.

Die Enttäuschung war groß, als ich gestern in meinem Gewächshaus endlich mal etwas genauer hinsah: nur wenige der gesäten Tomaten waren ausgeschlüpft. Und was zum Leben erweckt wurde, scheint alles andere zu sein, als starke Jungpflanze. „Nachsäen“, überlegte ich, „oder welche zukaufen?“.

2016-04-19 Tomatenschlupf1

Ich stand also vor meinem Gewächshausregal und grübelte, wie ich auf die Schnelle zu angedachten 11 bis 12 Bio-Tomatenpflanzen für die bevorstehende Sommersaison kommen könne. Und während ich über die Zukunft sinnierte, senkte ich den Kopf zu Boden – so lässt sich ja meist am besten nachdenken – und mein Blick fiel auf einige grüne Büschel. Die mitten im Gewächshaus auf der Erde sprießen.

2016-04-19 Tomatenschlupf2

Gebückt betrachtete ich sie näher und glaubte kaum, was ich im absolut trockenen Boden vorfand (die Fotos machte ich erst später, daher sieht die Erde feucht aus).

2016-04-19 Tomatenschlupf3

Was fanden meine verblüfften Augen vor? Dutzende sich selbst ausgesäter Tomaten-Jungpflänzchen! Sie müssen von herunter gefallenen Früchten des letzten Sommers stammen, die ich erst im Dschungel übersah, danach wohl auch nicht mehr aufsammelte *räusper* und wässerte sie nach gestriger Entdeckung erstmal ausgiebig. 😀

So habe ich nun ganz von selbst ausreichend, wenn nicht sogar etwas *ähem* zu viele Bio-Tomaten-Pflänzchen, die zu mir hoch sahen und jetzt auf ihre Pikierung warten. Welche Sorten es sind, wollten sie mir leider nicht verraten –  ich lasse mich einfach überraschen und stecke die Stärksten von ihnen in den nächsten Tagen in größere Töpfchen. :mrgreen:

2016-04-19 Tomatenschlupf4

Was der Mensch nicht hin bekommt, richtet eben manchmal einfach die Natur. Oder aber: zuviel Fleiß im Garten kann manchmal auch einfach verkehrt sein. 😀

 

 

Advertisements

22 Kommentare zu “Tomaten? Tomaten.

  1. Na, wie herrlich ist das denn? 😀 😀

    Aus diesen Pflänzchen werden ganz sicher großartige und starke Pflanzen, denn sie sind Kämpfernaturen! Nix mit heile Welt und betüddelt werden! Alleine als Licht kommen, alleine ins Leben finden, alleine um Nährstoffe kämpfen, das haben sie drauf und daraus können nur große, starke Pflanzen werden!

    Und dazu sind sie auch noch ein Überraschungspaket, denn wir werden erst erfahren welche Sorten es sind, wenn sie Früchte tragen. Spannende Sache!!! 🙂

    LG
    AnDi

    Gefällt 2 Personen

  2. Wir sprachen gestern gerade darüber, dass die selbst ausgesäten/vergessen/heruntergefallenen Tomaten und auch Kartoffeln viel gesünder bleiben als frisch angezogene. Ich werde daher dieses Jahr einen vergleichenden Versuch machen. Letztes jahr hatten wir eine selbst ausgesäte Tomatenpflanze stehen lassen, die im puren trockenen Sand wuchs. Ja, sie blieb gesund, aber hatte nur 3 Früchte oder so.
    Es bleibt spannend.
    LG Oli

    Gefällt 1 Person

      • Um ehrlich zu sein haben wir gestern gegrübelt, wir sind der Meinung, dass zumindest die wilden Kartoffeln keine Braunfäule bekommen haben. Allerdings waren die auch sehr früh fertig und es könnte möglich sein, dass wir sie schon verspeist hatten, als es die anderen pflanzen dahingerafft hat. Bei der Tomate bin ich mir leider nicht sicher. BF ist hier ein Riesenthema, letztes Jahr hätte ich wochenlang schreien können vor Wut weil es meine schönen freilandgeeigneten Dreschflegelsorten mit kiloweise Fruchtbehang dahingerafft hat bevor ich ernsthaft ernten konnte.
        Ich beobachte das dieses Jahr besser und berichte – und vielleicht finde ich noch ausssagekräftige Fotos vom letzten jahr.
        LG oli

        Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s