Rhabarber-Vanille-Likör

Normalerweise gehört er in meinem Blog-Menu zu meinen Gemüse-Rezepten. Ja, Rhabarber ist tatsächlich ein Gemüse. Heute richtete ich aber die neue Kategorie „Likörchen (Hicks)“ für meinen Blog ein, da auf diesen Beitrag sicher noch weitere folgen werden. Und bevor nun mit dem bevorstehenden Johannistag am 24. Juni 2016 die Rhabarber-Erntezeit endet (der Oxalsäure-Gehalt wird zu hoch und die Pflanzen benötigen auch Pause bis zum Folgejahr), sollten alle Rhabarber-Pflanzen-Besitzer nochmal schnell die Messer wetzen…

20150530-RhaVanHeader

Wenn die Säure des gesunden Rhabarbers auf die Sanftheit der Vanille und die Süße eines guten Rohrzuckers trifft, dann schmeichelt dies Seele und Gaumen. Das geht in Form von leckeren Kuchen, Nachtischen oder auch einfach flüssig: als Likör.

20150609-RhaVanFertig

Der Rhabarber-Vanille-Likör sollte lange gelagert werden: war er uns im letzten Jahr bei erster Verkostung im September noch zu stark, stellten wir kurz vor Weihnachten fest, dass er immer besser schmeckt und sich die Wodka-Stärke nach Lagerung milderte. Aber seine wirkliche Vollendung hat er jetzt, genau ein Jahr später und schmeckt wirklich fantastisch. Wer keinen Alkohol trinkt, kann ihn hübsch abgefüllt und verpackt auch einfach weiter verschenken, die Freude beschenkter Freunde über Selbstgemachtes ist meist riesig.

Ich kramte kürzlich also meine Fotos der Zubereitung aus dem Jahr 2015 heraus und verrate nun hier das Rezept. Verwendet habe ich ein 2,5-Liter-Gurkenglas, in dem ich im Spätsommer immer meine Chilisaucen lagere. Da diese Gläser dann im Frühjahr leer sind, kann man bis zur nächsten Chili-Ernte etwas anderes vorübergehend hineinfüllen: Holunder für Gelee, Maulbeer-Essig, usw. Wer möchte, kann sich den verwendeten Zucker selbstverständlich auch einige Tage vorher vorbereiten, indem man Vanilleschote und -mark in einem verschlossenen Behälter ziehen lässt und ihn so bereits aromatisiert hat.

 

Zutaten

Abgewogen habe ich sie nicht, aber ich denke, dass man auf den Bildern zum Rezept die Menge ersehen kann.

  • Rhabarber (gewaschen, schälen nicht notwendig)
  • 500 g weißer Rohrzucker, wenn nicht Bio, dann wenigstens aus fairem Handel
  • 1 Vanilleschote
  • optional Bio-Bourbon-Vanillezucker
  • 1,5 bis 2 Flaschen Wodka

Zubereitung

Rhabarber gut waschen, von Blättern und Strunk befreien und in kleine Stücke schneiden. In das saubere Glas immer abwechselnd eine Schicht Rhabarber-Stücke und eine Schicht Zucker geben, die oberste Rhabarber-Schicht mit Zucker bedecken. Das Mark der Vanilleschote auskratzen und ebenfalls zu jeder Schicht etwas davon und die in Stücke geschnittene leere Schote hinzugeben.
Wichtig: das Glas nun 48 Stunden kühl und dunkel ruhen lassen.
Erst am dritten Tag wird es geöffnet und bis zum Rand mit Wodka aufgefüllt, die leeren Wodka-Flaschen möglichst aufheben.
Dann weitere 14 Tage kühl und dunkel stehen lassen und immer mal schütteln, damit sich die Aromen gut verteilen.
Zu guter Letzt wird die Flüssigkeit mittels feinem Mehlsieb und Trichter in die leeren Wodka-Flaschen und eine weitere abgefüllt und sollte nun mehrere Monate stehen. Wie gesagt, meiner schmeckt nun nach einem Jahr endlich perfekt und in Vorbereitung auf 2017 habe ich mir noch ein paar „Gläschen“ angesetzt. Zum Wohl. 🙂

Bilder von 2015

TIPP 1: Man kann diesen Likör auch über selbst gemachten Rhabarber-Vanille-Pudding geben, falls dieser mal nicht süß genug gerät. Tina hatte neulich beim Grillen in meinem Garten diese Idee, es schmeckte absolut großartig.

TIPP 2: Aus den durchgezogenen Stückchen des Rhabarbers kann man einen beschwipsten Nachtisch zaubern oder die nun ausreichend gesüßten Stücke einfach roh in geselliger Runde naschen, zum Wegwerfen viel zu schade. Als Kuchenbelag könnte ich sie mir auch gut vorstellen, habe das aber noch nicht getestet.

EDIT: Wie man die beschwipsten Rhabarber-Stücke weiter verwenden kann, gibt es dort zu lesen:
Kokoskuchen mit Rhabarber (klick)
und dort:
Muffins mit Schwips (klick)

 

Advertisements

9 Kommentare zu “Rhabarber-Vanille-Likör

  1. Pingback: Rhabarber-Vanille-Likör I | cahama

  2. Wir trinken keinen Alkohol und sind daher hier raus. Aber die Farbe des Likörs kann sich echt sehen lassen!

    Ist es nicht wunderbar, was man alles mit der eigenen Ernte anstellen kann? Auch wenn wir keinen Alkohol trinken finden wir die Idee an sich super! 🙂 🙂

    LG
    AnDi

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s