Tsampa? Tsampa.

Günstig ist es nicht gerade, ich schätze mal, dass der Anbau nach Demeter-Richtlinien auch kräftig dazu beiträgt. Aber sowas von lecker. Schon als ich die tibetischen gerösteten Gerstenflocken vor einigen Wochen erstmals probierte, war ich hin und weg. Naja, als neulich dann auch noch ein fieser Virus das Verdauungs-Innenleben lahmlegte, half es mir auch recht schnell wieder auf die Beine zu kommen: Tsampa, ein Grundnahrungsmittel der Tibeter (steht auf der Packung). Ok, in den Getreideanbau werde ich nun nicht einsteigen, sondern weiterhin mein Glück mit Chilis und Gemüse versuchen. 😀

Aber eine kurze Beschreibung wie es schmeckt gibt es gerne: viel nussiger als Hafer, sehr kräftig nach Getreide und aromatisch. Für den Anfang probierte ich es bisher wie auf der Packung beschrieben mit etwas zerlassener Butter – Fett als Geschmacksträger hebt dessen Aroma noch richtig heraus – und einer zerdrückten Banane, ab und an kommt noch eine Prise gemahlene Zimtblüten darüber. Oder einfach in etwas Milch zu Brei gerührt. An Stelle der Butter kann ich mir auch ein sehr gutes Sonnenblumenöl dazu vorstellen.

Vorhin googelte ich kurz neugierig und fand direkt Sonams Website, sie hat das Produkt entwickelt und nach ihr ist das von mir Gekaufte benannt. Dort findet man weitere wertvolle Informationen darüber, unter anderem, dass man es auch mit Chang, einem tibetischen Gerstenbier anrühren kann. Na denn, zum Wohl. :mrgreen:
Ich bevorzuge es mit Milch oder zerdrückter Banane, an weitere Rezepte traue ich mich später erst. Wer mal schauen / stöbern möchte: Sonams Tsampa-Website. Unter „Zubereitung“ dort nachschauen ist einen Blick ebenfalls absolut wert.

Zur schnellen Energiezufuhr, wenn man erschöpft aus dem Beet kriecht, werde ich mir wohl im Frühjahr ein Päckchen in die Gartenlaube stellen. Schnell mit etwas Milch angerührt und ebenso schnell geschlabbert, manchmal kommt man aus dem Brei-Alter halt einfach nicht raus. 🙂

Und um auch mal etwas anderes als Fleischeslust zu posten: hier gibt es ein leckeres Rezept für Energiebällchen aus Tsampa. Nein, ich bin nun nicht konvertiert, sondern einfach nur absolut begeistert. Erinnert mich das Wort „Energiebällchen“ doch auch an frühere Zeiten, lächel. 😀

20170108-tsampa1

Werbefrei gemeint: so sieht die Packung aus, die ich kaufte. Falls es jemand auch mal probieren möchte und im Bio-Supermarkt danach sucht. Auf Alnaturas Website gibt es auch bereits seit 2013 noch ein anderes Rezept mit Tsampa, frei nach Tim & Struppi. Schwarztee trinke ich zwar nicht, musste aber dennoch schmunzeln. Gelesen haben wir das schließlich früher alle mal, oder? 🙂

20170108-tsampa2

Klick drauf für großes Bild.

Advertisements

3 Kommentare zu “Tsampa? Tsampa.

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s