Tütenwein.

Nachdem Sabine von Garten – Träume und Räume ihren Rebschnitt postete, Gartennachbar R. Weinschnitt im Februar ebenfalls befürwortete und Petrus es seit drei Tagen sehr gut mit uns meint, knöpfte ich mir heute bei strahlend blauem Himmel am frei genommenen Tag endlich auch meinen alten Weinstock vor der Gartenlaube vor.

Seit ich diesen Garten begärtnern darf, schnitten mein „Gartensklave“ Herr D. (freiwilliger Helfer und Grünschnitt-Wegfahrer) und ich den Wein jeweils im Herbst. Diesmal schnitt ich ihn erstmals alleine und dass dies im Frühjahr bei trockenem Wetter und Sonne weitaus angenehmer ist (nein, nicht, weil er nicht dabei war 😀  ) – um diese Erfahrung bin ich nun reicher. Weiterer Vorteil: man sieht ohne das sonst sehr dichte Blattwerk, wo man schneidet und hat anschließend nur einen einzigen Sack Weinschnitt zu entsorgen. In den Vorjahren waren es locker 6 davon. Hier ist er also: mein „Tütenwein“. 😀

20170215_tuetenwein

Bereits gestern Nachmittag hatte ich rund um den Hauptstamm sämtliche Triebe gekürzt. Etwas ehrfürchtig bin ich schon, wenn ich daran denke, wie alt er schon ist und was er schon alles erlebt haben mag. Die Vorpächter bewirtschafteten fast 35 Jahre diesen Garten und hatten ihn seinerzeit gepflanzt. Nicht auszumalen, wenn der alte „Weinstock-Baum“ mir irgendwann einginge – schließlich möchte ich im Herbst auch wieder kräftig dampfentsaften und rotes Trauben-Gelee zur Weitergabe an liebe Freunde kochen. Irgendwann Rotwein selbst herzustellen – von diesem Gedanken bin ich abgekommen, ich vertrage ihn nicht mehr. Rotwein geht mir im Gegensatz zu Trauben-Gelee sehr auf den Magen. Macht aber nichts, als echte Hessin bevorzuge ich eh – wenn überhaupt – lieber einen guten Schoppen Apfelwein. 🙂

Ein paar Bilder habe ich mitgebracht (siehe unten) und sollte sich unter den vielen mir folgenden Bloggern (Danke!) ein Ornithologe befinden: gibt es eine bei uns heimische Vogelart, die ein leer stehendes Nest wieder bevölkern würde? Das Nest ist unter dem schützenden Vordach auf den älteren Haupttrieben erbaut worden und sucht seit zwei Jahren neue Mieter. Sollte es keine Nachmieter geben, könnte ich es ja auch entsorgen und bin zugegebenermaßen unschlüssig. Ok, man könnte an Ostern bunte Eier darin verstecken. Und sie im nächsten Frühjahr beim nächsten Schneiden wiederfinden. 😀

Spaß beiseite – was mache ich nun mit dem Nest?

20170215_weinschnittnestVogelnest sucht Mieter.

Bilder Weinschnitt, das meiste Laub des Weins war über den Winter verrottet oder weggeflogen, super:

20170215_weinschnittstartStart des Wein-Schnitt-Tages.

20170215_weinschnitthalbzeitHalbzeit des Wein-Schnitt-Tages.

20170215_weinschnittfertigEnde des Wein-Schnitt-Tages.

 

 

Advertisements

9 Kommentare zu “Tütenwein.

  1. Der einzige Wein in einer Tüte, der Sinn ergibt! 😉

    Du warst sehr fleißig Frau Pfefferschote und schau genau hin, Herr Rebstock freut sich über seine neue Frisur!!! 😉

    Wegen des Nestes: vielleicht gibt es eine Schule oder einen Kindergarten in der Nähe, welcher sich über das Nest als Anschauungsmaterial für die Kinder freuen würde?

    Liebe Grüße in den Abend
    AnDi

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s