Du erntest, was Du säst.

Die Natur ist das einzige Buch, das auf allen Blättern Gehalt bietet. (Goethe)

Für meine Buchhaltung: Sonnenblumen, mangold in rot, grün und bunt, Ghost-Chili, Kohlrabi grün und blau, gelber Wirsing, Chilis Nagalah, Elephant, Trinidad Scorpion Long, Bhut Jolokia rot, Trinidad Douglah, Mais Black Aztek und Rainbow Inka, Grünkohl grün und rot, Spitzkohl, Brokkoli, Knollenfenchel, 4 Sorten Mini-Paprika, Mispeln, Rittersporn, ungarische Spitzpaprika, Tomatenpaprika, Chilis Gorria, Rocoto Manzano Rojo, 7 Pot White, JAFSH.
Plus die Chilis im Anzuchtschrank zuhause. Goethe würde es gefallen. 😊

Advertisements

18 Kommentare zu “Du erntest, was Du säst.

    • Ich habe so viel Saatgut, dass ich ganze Stadtteile begrünen könnte und bin noch lange nicht durch. Dieses Jahr wird ein Jahr der Gemüse, habe ich beschlossen. Mal schauen, ob etwas ausschlüpft bei dem Schmuddelwetter. Verregnete Montagmorgengrüße aus dem Hessischen, Uschi. 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s