Freutag, 14.04.2017 / Chili-Update / Aussaaten

Da wir Ostern einen Ausflug machen, war diese Woche wegen der Vorbereitungen dafür an jedem Nachmittag Eile geboten und so setzte ich noch schnell meine Chilis aus dem Anzuchtschrank zuhause in größere Töpfe ins Gewächshaus um. Auch in diesem Jahr ist es wie verhext. Gerade mal ein Viertel meiner Chili-Aussaaten ist geschlüpft und ich habe bis jetzt nur 20 eher mickrige Chili-Jungpflanzen. Im nächsten Jahr werde ich das Saatgut woanders beziehen, die Keimkraft hatte schon – trotz sicherer Aufbewahrung über den Winter – nach einem Jahr stark nachgelassen. Im Garten-Gewächshaus säte ich vor ein paar Wochen zwar nochmal nach, aber auch dort bewegt sich diesbezüglich eher wenig – selbst die Vorquell-Methode (man legt die Samen tagelang an einem warmen Platz zwischen feuchtes Küchenpapier und sieht täglich nach, ob etwas keimt) brachte bisher nur dürftige Ergebnisse. Es bahnt sich scheinbar ein gurkiger Sommer an, im Gegensatz zu meinen Chilis erblickten zu meiner großen Freude nicht nur Zucchini- und Kürbis-Jungpflanzen das Tageslicht, sondern auch Melonen aus längst abgelaufenem Saatgut! Die Familie der Kürbisgewächse traut sich also und die Chilis sollten sich besser ein Beispiel an ihnen nehmen, statt sich in der Erde zu verkriechen – so siehts mal aus. 😀

Nachdem ich also meine bsiher magere Ausbeute in Töpfchen pflanzte, beschriftete ich Holzstäbchen (Pommes-Stäbchen aus der Metro) mit einem „Ü“ für „Überraschungs-Chili“ – die Sorten hatte ich mir bei diesjähriger Aussaat nicht einzeln notiert und lasse mich überraschen. Jeder, der schon mal mit Bleistift auf unbehandeltem Holz gegen die Maserung geschrieben hat, kennt das sicher – da wird  ein einfacher Buchstabe auch gerne mal etwas ganz anderes. In meinem Fall waren es Grinse-Gesichter, mein heutiges (Kar-)Freutags-Bild:

Und noch eins:Direkt gegenüber in deren Sichtweite wachsen allerdings nicht nur Kürbis-Pflanzen, auch pikante ungarische Tomaten-Paprikas aus uraltem Saatgut (ca. 4 Jahre alt, ich bekam es seinerzeit von einer Bekannten geschickt) wachsen und gedeihen prächtig, völlig verrückt:Wahrscheinlich liegt es daran, dass genannte Melonen, Zucchini und Kürbisse unmittelbare Nachbarn sind und ihnen vormachen, wo kurz vor Ostern der Hase langläuft!

 

 

 

 

Mit einem blumigen Osterhasen-Gruß verabschiede ich mich nun in die Feiertage (der Beitrag wurde am gestrigen Gründonnerstag-Abend vorverfasst) und wünsche Euch allen – auch wenn heute erst Karfreitag ist – schöne Oster-Tage. 🙂

Advertisements

4 Kommentare zu “Freutag, 14.04.2017 / Chili-Update / Aussaaten

  1. Das wird noch mit den Chilis! Wenn Du zurück kommt, werden sie Dich ganz sicher grinsend überraschen! 😉

    Hab eine gute Zeit, genieße den Ausflug mit allen Sinnen und lebe das Leben liebe Frau Pfefferschote!

    Frohe Ostern!!!!

    Gefällt 1 Person

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s