Freutag, 15.09.2017 / Tomaten-Essig

Ein sehr leckeres und einfaches Rezept. Sieht man davon ab, dass Tomaten auch recht flott als Wintervorrat eingekocht werden können – es gibt noch andere Möglichkeiten, sich das herrliche Aroma frisch gepflückter eigener Tomaten länger zu erhalten. Tomaten-Essig mit Kräutern selbst machen ist meine Lösung.

Das geht unheimlich schnell und auch am Strauch bereits aufgeplatzte Kandidaten kann man prima noch dafür verwenden. Mein heutiges Freutags-Bild zeigt ein paar Tomaten, die trotz fast winterlicher Temperaturen (14 Grad und Regen kennt man so eher von Heiligabend) noch reifen:

Ebenso lässt sich das Rezept variieren. Möchte man ein Tomaten-Basilikum-Essig, verwendet man eben nur dieses Kraut. Für diesen eher mediterranen Tomaten-Essig entschied ich mich für Rosmarin, Thymian, Olivenkraut , Basilikum, kleinblättriges Oregano und eine Knoblauch-Zehe. Salbei vergaß ich leider aus dem Garten mitzubringen, er darf dann in den nächsten Essig-Ansatz mit hinein.

In hübsche Flaschen zusammen mit frischen Kräutern abgefüllt und verpackt ist dieser Essig auch ein gerne gesehenes Mitbringsel. Oder ein schönes Weihnachtsgeschenk. Man weiß ja, diese Feiertage kommen immer so plötzlich.. 😀

Spaß beiseite, los gehts.

Zutaten

  • Tomaten, bevorzugt Cocktail-Tomaten
  • Kräuter der Wahl
  • 1,5 l Weißwein-Essig mit mindestens 6% Säure
  • optional: 1 Knoblauch-Zehe

Zubereitung

Tomaten in ein weites 2,5 l-Glas geben und stampfen (ersatzweise mit einer Gabel gut zerdrücken), Kräuter zugeben und nochmals stampfen, dabei nach und nach mit dem Essig aufgießen. Kontrollieren, ob alles gut mit Essig bedeckt ist und 14 Tage an einem dunklen Ort ruhen lassen. Ab und an das Glas kräftig schütteln oder gut stampfen. Ich verwende dafür übrigens immer den handgedrechselten Kartoffelstampfer meiner Großmutter. Er leistete mir in den letzten Jahren wirklich gute Dienste. 🙂

Nach 2 Wochen (gerne kann es auch länger stehen, wie es eben die Zeit zulässt) Essig durch ein Haarsieb abgießen und (optional nochmals mit frischen Kräutern) in saubere Flaschen abfüllen. Aufbewahren sollte man es dunkel, da es sonst die hübsche Farbe verliert. Und vor Verwendung sollte das sich gerne am Boden absetzende Fruchtfleisch der Tomaten immer gut aufgeschüttelt werden.

Bilder

TIPP: Mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und Olivenöl versehen hat man so im Büro für einen tomatigen Snack mit Schafkäse oder Mozzarella stets ein super Dressing parat. Wohl bekomms und schönes Wochenende. 🙂

 

Advertisements

3 Kommentare zu “Freutag, 15.09.2017 / Tomaten-Essig

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s