Freutag, 10.11.2017 / Ein bisschen Winterpause.

Als ich am 12. Dezember 2014 meinen ersten Freutags-Beitrag zum Wochenende postete, ahnte ich nicht im geringsten, dass sich diese Serie über 3 Jahre hinweg zieht. Sie wird auch weiter fortgesetzt, keine Sorge. 😀

Allerdings begeben sich – während im Gewächshaus die letzten Chilis und an der kühlen November-Luft die fast letzten Himbeeren reifen – mein Blog und ich in eine längere Winter-Pause. Der Garten ist bis auf einige Kleinigkeiten wie „Teich-Baustelle“ und „Sichtschutz-Zäunchen statt Kirschlorbeer“ soweit Winter-fertig und ich kann nun andere wichtige Dinge erledigen, die ich in den Sommermonaten auch mal eher schleifen ließ. Enorm wichtiges wie massig Weihnachtsfeiern, Friseurtermine, Steuererklärungen (waah!), Arzt-Kontrolltermine, das ein oder andere Fußball-Spiel und noch vieles mehr stehen auf meiner Agenda, deshalb werden in den nächsten Wochen die Winterabende dazu dienen, Kräfte für das kommende Frühjahr zu bündeln und in Ruhe Pläne für das Gartenjahr 2018 zu schmieden. Natürlich werde ich den ein oder anderen Blogbeitrag schreiben, jedoch nicht wie gewohnt spätestens Freitags wöchentlich veröffentlichen, sondern eher sporadisch. Das mit dem Kochen und Blog-Rezepten ist derzeit auch so eine Sache: ich pendele seit vielen Monaten konstant zwischen zwei Wohnungen, Büro und Garten und das Hauptproblem liegt darin, dass meine Gemüse meist da sind, wo die Einmachgläser nicht sind. Ganz schön kniffelig manchmal, wenn man dann auch gerne noch etwas posten möchte und eine der Zutaten nicht da ist, wo gerade die Tastatur steht. 😀

Zufrieden kann ich mich trotzdem zurücklehnen, Gelees, Likörchen für Freunde und als Wintervorräte sind reichlich vorhanden und Projekte wie „Wurst im Glas“ oder „Königsberger Klopse“ auf Vorrat einkochen sind bereits für das kommende Jahr vorgemerkt. Wurst kann man schließlich nicht ernten, sondern kauft man ein. Und wenn man sie dann nicht noch im falschen Kühlschrank vergisst, steht leckeren Rezepten nichts im Wege. 😀

Bis bald also wieder und heute freuen sich mal November-Himbeeren mit uns, dass ein gemütliches Wochenende vor der Tür steht:

Ich pflückte sie gestern. Mitten im schönsten kühlen verregneten November hängen immer noch reife Himbeeren an den langen Trieben entlang meines Gartenwegs. Aber nicht nur diese, sondern eine ganze Schale voll war reif!

Und sie schmecken immer noch. Ich denke aber, dass sie ab Montag, wenn der für hier angekündigte Frost kommt, auch in Winterschlaf gehen und ich die Pflanzen dann endlich auf handbreite Winter-Höhe kürzen kann – vorher brachte ich es nicht über mein Himbeer-verrücktes Herz. Ein bisschen Farbe in graue Novembertage bringen also heute meine Himbeeren. Zwei Fotos vom gestrigen Gartenbesuch gibt es noch dazu:

Und mit einem ganz herzlichen Gruß von der allerletzten Tomate eigener Ernte, die nun im Warmem nachgereift und zum Verzehr bereit ist, verabschiede ich mich für einige Zeit. Aber ich komme wieder, schließlich wollen ab Januar schon die ersten Chilis für den Sommer 2018 gesät werden und das ist nicht mehr lange hin. Nikolaus *schwupps*, Weihnachten *schwupps*, Silvester *schwupps* und *peng* – schon ist Januar.  

Schönes Wochenende also, diesmal etwas länger haltbar.   

 

 

 

Advertisements

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s