Neuigkeiten…

..oder warum ich schon wieder etwas abgetaucht war. 😀

In den letzten Wochen raste die Zeit nur so an mir vorbei und Blog und Garten mussten leider doch wieder warten. Ich bin umgezogen. Diesmal nicht mit meinem Garten, sondern dem kompletten Hausstand. Naja, zumindest mit dem, was ich mitnahm, schließlich soll die zukünftige Studenten-WG in der ehemaligen Wohnung ebenfalls gut versorgt sein. 15 Monate musste ich bis Einzug warten, das barocke Fachwerk-Mietshaus mit massivem Erd- und verschiefertem Obergeschoss aus dem 18. Jahrhundert im alten Ortskern Frankfurt-Bornheims musste vor Bezug „untenrum“ noch etwas saniert werden, es wurden unter anderem Fachwerkbalken getauscht. Dadurch verschob sich zwar der heiß ersehnte Bezugstermin, aber diese Umstände gaben mir auch ausreichend Zeit, in Ruhe nach Möbeln, Küche und sonstigen Dingen wie Waschtrockner, Kühlschrank, usw. zu suchen.

Es gestaltete sich zunächst schwierig. Aus einer Altbau-Wohnung mit 3.20 m hohen Decken in eine mit nur noch 2.20 m Deckenhöhe zu ziehen – da konnten weder Kleider-, noch Bücher-Schränke mit. Meine bisherigen Möbel waren entweder zu breit oder zu hoch und die in die Jahre gekommene Einbauküche ließ ich ebenfalls zurück. Frag bitte keiner, wie oft ich im Küchenstudio eines ansässigen Möbel-Geschäftes war. Wie ich final die Küche plante, obwohl ich wegen einer Blinddarm-OP Ende Mai mit Tablet bewaffnet ans Sofa von Herrn M. gefesselt war. Wie ich Möbel stornierte, weil nach Bestellung ein 20 %-Gutschein in der Mailbox eintrudelte und ich nochmal neu bestellte (grinsbreit). Wie ich suchte, bis ich 15 % Rabatt ( Yeah! 😀 ) auf die erwünschten Elektro-Großgeräte bekam. Bis ich ein Sofa fand, das auch Schlaffunktion für Gäste haben sollte, dessen Abmessungen passten und auch meinen Geschmack traf. Es war wirklich anstrengend, nun kehrt endlich langsam Ruhe ein, die letzten Möbel werden noch aufgebaut, der neue Kleiderschrank kommt erst in ca. 10 Tagen, Duschkabine und Jalousien nächste Woche (alles Maßanfertigungen, diese Wohnung und ihre Abmessungen machen mich echt fertig… 😀 ), aber wohnen geht schon. 😀

14 Stufen sind es nun nur noch zu meinem Lebensgefährten Herrn M., der mir für meine Marmeladen und Großgeräte wie Dörrautomat und Einkochtopf Platz in einer Abstell-Kammer überließ (Danke ❤ ). Die Gläser warten nun standesgemäß vor einer sehr alten Mauerwerkswand auf ihren Verzehr. An dieser Stelle auch großen Dank an die Helfer des Vorratsumzuges. 🙂

Es ist ein Traum, ein echter Wohntraum und wenn man sich schon wohnlich verkleinert, darf es ruhig auch hier und da etwas Luxus sein. Las ich in einem Innenarchitektur-Blog und zum Sparen hatte ich ja dank verzögertem Einzugstermin auch ausreichend Zeit. 😀

Also gönnte ich mir für die kleine neue Küche hinter frei gelegtem Fachwerk ein Induktions-Kochfeld und eine extra tiefe Spüle, in der problemlos Backblech und Rost versenkt und gespült werden können. Eine Armatur mit Auszugschlauch, um den Einkochautomat zukünftig besser mit Wasser andienen zu können. Einen Backofen mit Steambake-Funktion (Dampf für knusprigere Backwaren) und eine Spülmaschine mit Hygiene-Programm zur Vorbereitung leerer Marmeladen-Gläser. Der Kühlschrank hat auch wie schon mein vorheriger ein Null-Grad-Fach und eines mit Crisp-Funktion – letzteres bietet den Vorteil, frisch geerntetes nicht immer gleich verarbeiten zu müssen, man kann etwas entspannter sein und das tut wirklich gut. Ein Wermutstropfen ist leider noch dabei: die Arbeitsplatte wurde von einem der beiden Monteure falsch gesägt, aber diese wird nochmal getauscht und ich kann die jetzige getrost schon verwenden. 🙂

Am Wochenende zuvor wurde gepinselt und geklebt, auf meinen Wunsch eine Wand bis in den Küchenbereich in kräftigem Mint gestrichen und im Schlafzimmer an einer Wand eine Birken-Tapete angebracht, die den kleinen Raum glänzend in etwas 3D-Optik optisch vergrößert:

Montag zog ich ein, Herr M. montierte meine Deckenleuchten, noch vorher kam der rosa Internet-Provider und machte mein Internet flott, Dienstag kamen Küche, Wohnzimmer, Bettzubehör und mein neues graues Breitkord-Schlafsofa. Es ist wahnsinnig gemütlich und die Kissen derart knuffig – genau so, wie ich es mir vorstellte, Glück gehabt. 🙂

Skandinavisches Mobiliar, Retro, Vintage, zurück in die 50er bis 70er mit schrägen Beinchen liegen voll im Trend und die Auswahl wird immer größer. Das kam mir absolut zu Gute, ich mag diesen Stil unheimlich und konnte mich dank langer Wartezeit auf die Wohnung Monat für Monat um ein Stück mehr bereichern. Das Sofa (Schnäppchen 😀 ) beispielsweise kaufte ich im Frühjahr mit der Option, es erst Monate später liefern zu lassen, da der Bezugstermin bei Kauf noch immer nicht feststand. Es war ein Risiko, schon im Vorfeld viel zu kaufen und noch nicht genau zu wissen, ob es jemals aufgestellt werden könnte, aber manchmal muss man eben Risiken eingehen. So stapelte ich im Keller der alten Wohnung schon zwei Stuhlsessel (günstig letzten Winter erstanden) in Petrol, einen weißen Küchentisch 90 x 95 cm, den man für Gäste bis auf 1.80 Länge erweitern kann und in der Vorratskammer dann diverse elektrische Großgerätschaften, die dort Wochen, wenn nicht sogar Monate gut verpackt warten mussten. 😀

Kurz und gut, die Geschichte ging gut aus. Ich lebe zwar noch zwischen einigen Umzugskisten, aber ab morgen wird sich endlich wieder intensiv um den Garten gekümmert. Gestern, als ich kurz gießen war, entdeckte ich die ersten reifen Tomaten und noch einige Tage vorher reife Chilis. „Auch das noch“ schoss es mir durch den Kopf, es beginnen Ernte- und Verarbeitungszeit. Die Zeit, nun auch endlich meinem Blog am eigenen PC wieder Leben einzuhauchen und mich wieder ausgiebig in das Gartenvergnügen zu stürzen. Ich bin gelandet. 🙂

Ein paar Bilder noch, dann wühle ich erstmal weiter. 😀

Übrigens plante ich die komplette Einrichtung der Wohnung dank des Tipps eines Kollegen mit einer kostenlosen Software. Homestyler.com, dort kann man in den Grundriss (muss man selbst erstellen / zeichnen) aus Katalogen Möbeln als Platzhalter platzieren und mittels einer verschiebbaren Kamera virtuell in 3D durch die Wohnung laufen. So sah mein Entwurf aus:

Und so ist es geworden:


Nochmal Küche, etwas näher und mit Blick in einen der schönsten begrünten Hinterhöfe des Stadtteils. 🙂

Und das war der erste Tag in der neuen Bleibe (schon wieder den Plan der Einrichtung offen, kicher):

Planung und Umsetzung – dies alles hat wahnsinnig großen Spaß gemacht, aber nun wirklich wieder zurück in die Gegenwart. Ich bleibe mit beiden Beinen auf meinem schönen Dielenboden (Danke an die Wohnbaugesellschaft dafür und wie der Bauleiter neulich schon sagte, es ist wirklich eine sehr schnuckelige Wohnung geworden) und wünsche absolut wohnglücklich allen einen schönen sonnigen Sonntag. 🙂

 

 

 

 

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Neuigkeiten…

    • Danke, Birthe, es war alles recht zeitaufwendig und anstrengend, aber die Mühe lohnte. Ich brauche nur noch einen neuen Marmeladen-Topf, meiner ist nicht Induktionsfähig. 😂
      Liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt mir

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s