Tomaten ins Glas gepackt, ein Schnell-Rezept

Die Zeit drängt mal wieder, noch dazu fällt einem durch die hohen Temperaturen im heißen trockenen Sommer 2018 alles schwerer. Dennoch erledigt man all seine Verpflichtungen, das ist wirklich anstrengend. Zusätzlich zur anhaltenden Trockenheit und Hitze werden täglich Tomaten in Hülle und Fülle reif. Bevor ich mich nun bis ungefähr übernächste Woche in eine Blogpause verabschiede, noch schnell das schnellste Rezept, um das herrliche Aroma eigener Tomaten auch im Winter genießen zu können. 🙂

Chilis und Tomaten, alles reift. Aus meinem Gewächshaus erbeutete ich an einem heißen Nachmittag drei Pfund Cocktail-Tomaten, die Pflanzen in Kübeln unter Dach (vor Regen geschützt – Regen, welcher Regen? 😀  ) schenkten mir ebenfalls ein gutes Kilo. „Auch das noch“, ging es mir durch den Kopf, „Termine hier, zu erledigende Aufgaben dort und nun auch noch Tomaten-Schwemme..“.

Ich fuhr nach Hause, wusch sie, entfernte nur bei größeren den Solaninhaltigen Strunk (bei meinen Coktail-Tomaten ist der Strunkansatz so klein, dass der Solanin-Gehalt im Rahmen bleiben dürfte), schnippelte sie klein und packte sie Portionsweise in den Mixer. Fein püriert, kocht man die so entstandene „Suppe“ in einem Topf 5 Minuten durch und füllt sie noch heiß in saubere vorbereitet Gläser. Wichtig: dabei bitte mindestens einen Zentimeter Luft zwischen Füllgut und Deckel belassen.

Einkochzeit: 30 Minuten bei 90 Grad im Automat oder – ich habe mein Einsatzsieb für den Einkochautomat seit meinem Umzug noch nicht wieder gefunden und musste eine alternative Lösung finden – in einen offenen Kochtopf stellen, soviel Wasser zugeben, bis die Gläser zu 2/3 Höhe im Wasser stehen und 10 Minuten kochen lassen. Danach im Topf stehen lassen, bis alles abgekühlt ist und sich die Deckel schön nach innen wölben, fertig.

Selbstverständlich kann man auch schon beim Mixen oder Kochen Kräuter und Gewürze zugeben, ich begnügte mich diesmal aus Zeitgründen mit etwas Fleur de Sel. Abschmecken kann ich noch im Winter, wenn man wieder durchatmen und vernünftig kochen kann. Ich wünsche allen bis dahin eine schöne Zeit mit Erfrischungen und Abkühlungen, ab nächster Woche ist bei uns viel Trubel, die Bernemer Kerb steht vor der Tür, Baum hoch. 🙂

Hinweise: die Gläser nur auf den Kopf zu stellen wie bei Marmelade – dies allein genügt nicht. Ich empfehle, die Tomatensauce für längere Lagerung unbedingt einzukochen, um Bakterien abzutöten. Sollten sich später Deckel nach oben wölben, dann bitte den Inhalt entsorgen. Weiterhin las ich irgendwo im Internet, dass sich durch das kurze Kochen und Einkochen der Solanin-Gehalt der Tomaten verringern würde, dies bestätigt jedoch nicht eine einzige seriöse Seite im Internet. Daher bitte nur reife Tomaten verwenden / verzehren und – soweit möglich – immer den Strunk gut herausschneiden.

(Dieser Beitrag wurde gestern Abend von mir verfasst und die Veröffentlichung auf heute voreingestellt, tagsüber gibt es momentan nur Arbeit, Garten gießen, viel zu tun und … Tomaten. 😀 )

 

 

Advertisements

2 Kommentare zu “Tomaten ins Glas gepackt, ein Schnell-Rezept

Kommentar dazu? Bitte, gerne. :-)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s